Ringveranstaltung Naturwissenschaften

Das Gymnasium Geretsried führt nun schon seit dem Schuljahr 2012/13 in Zusammenarbeit mit den Gymnasien in Icking, Schäftlarn und Pullach ein schulübergreifendes Programm zur Förderung naturwissenschaftlich überdurchschnittlich interessierter und begabter Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 – 12 durch. Wir möchten damit Interessen und Begabungen der einzelnen Schüler in den Fächern Biologie, Chemie und Physik unterstützen und fördern, Einblicke in die Welt von Forschung und Wissenschaft geben und Gelegenheiten schaffen sich frühzeitig über den weiteren Bildungsweg bzw. Berufswünsche Gedanken zu machen.

Ausführlichere Informationen zum Konzept, der Zielgruppe und dem Bewerbungsmodus:

Ansprechpartner für die Ringveranstaltung Naturwissenschaften:
Herr Dr. Krämer

christian.kraemer(ät)gymger.de



Schuljahr 2019/2020

Geplante Veranstaltungen

  • Wissenschaft für jedermann am Deutschen Museum: Chemie in einer Welt ohne Erdöl am 09.10.2019
  • Praktikum Mikrobiologie: Anfang des Schuljahres in Schäftlarn
  • Besuch des Biomechaniklabors der Unfallklinik in Murnau, am 16. 10.2019
  • Vortrag „Fridays for future – Die wissenschaftlichen Grundlagen“, Geographische Gesellschaft in München am 17.10.2019
  • Informationsveranstaltung zu Stipendien am 12.11.2019 in Icking
  • HIV und AIDS – Informationsveranstaltung am Pettenkofer-Institut München am 27.11.2019
  • Besuch des ESO-Planetariums in Garching am 27.11.2019
  • Nanotechnologie – Schülerlaborbesuch in München am 03.12.2019


Schuljahr 2018/2019

Auch in diesem Jahr finden wieder über 20 Veranstaltungen statt, insgesamt nehmen nun mehr als 40 Schülerinnen und Schüler an der Ringveranstaltung teil. Die Ringveranstaltung wird finanziell durch das Ministerium im Rahmen der Begabtenförderung unterstützt. Erstmalig findet eine einwöchige naturwissenschaftliche Studienfahrt zum Thema Meeresbiologie mit Schülern der Ringveranstaltung nach Giglio statt.


Schuljahr 2017/2018

Die Zahl der Schüler wächst auf 30, die der Veranstaltungen auf über 20 im Jahr an. Erstmalig beteiligt sich das Gymnasium Geretsried im Rahmen der Ringveranstaltung an dem Projekt „Physik für Flüchtlinge“ der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Das Pater-Rupert-Mayer-Gymnasium in Pullach steigt in die Ringveranstaltung mit ein. Zusätzlich zu der schon üblichen Finanzierung durch die Freunde des Gymnasiums Geretsried wird die Ringveranstaltung auch durch den Elternbeirat finanziell unterstützt.


Schuljahr 2016/2017

Die Ringveranstaltung wird, immer noch mit einer relativ kleinen, aber engagierten Schülergruppe fortgeführt. Zusätzlich zu den Exkursionen finden nun auch Praktika („Chemie des Feuers“ und „Biomechanik“) an den Schulen statt.


Schuljahr 2015/2016

Erstmalig findet die Ringveranstaltung als Wahlkurs mit einem festen Schülerstamm statt. Etwa zwanzig Schüler bewerben sich für die Teilnahme an der Ringveranstaltung Naturwissenschaften. Es finden erstmalig mehr als 10 Veranstaltungen statt.


Schuljahr 2014/2015

Die Angebote der Ringveranstaltung haben sich etabliert. Zusätzlich zu rein naturwissenschaftlichen Fragestellungen beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler auch vermehrt mit ethischen Fragestellungen, zum Beispiel beim Thema Genetik.


Schuljahr 2013/2014

Aufgrund der positiven Resonanz der Schüler wird die Ringveranstaltung Naturwissenschaften fortgeführt und die Anzahl der Veranstaltung auf fünf erhöht.


Schuljahr 2012/2013

Die Veranstaltungsreihe „Ringveranstaltung Naturwissenschaften“ findet erstmalig als Kooperation des Gymnasiums Geretsried, des Rainer-Maria-Rilke-Gymnasiums in Icking und des Gymnasium der Benediktiner Schäftlarn statt. Jedes Gymnasium organisiert eine Veranstaltung, dafür geeignete Schüler werden individuell ausgewählt.