Suche:

Newsticker

Umweltarbeit

Klimawerkstatt

Spätestens im Jahre 2022 sollen alle Atomkraftwerke abgeschaltet sein. Ab dann müssen wir auf erneuerbare Energien, also Wind und Wasserkraft, Solarenergie und Biomasse umsteigen.
Zu diesem Thema besuchte die Klasse 8c am Dienstag, den 12.07.2016, die Energiezentrale am Kloster Benediktbeuern. Dort lernten die Schüler wie mithilfe erneuerbare Energien Strom erzeugt und gespart wird. Dabei spielt auch der CO2-Ausstoß eine große Rolle.
Die Achtklässler wurden in Gruppen eingeteilt und jede Gruppe erarbeitete ein spezielles Themengebiet.
So bastelten einige Schüler einen Schüttelgenerator aus Kupferdraht, bei dem mithilfe eines Magneten ein Lämpchen zum Leuchten gebracht wurde, betrieben einen Wasserkreislauf mit Muskelkraft und verglichen LED-Lampen mit normalen Glühbirnen.
Eine andere Schülergruppe baute einen Sonnenkollektor. Dies ist eine Konstruktion, die einen Schlauch mit Wasser beinhaltet. Das Wasser wurde aufgrund des schlechten Wetters nicht mit Sonnenenergie, sondern mit einem Baustrahler, erhitzt.
Auch das Thema „Kochen mit wenig CO2-Ausstoß“ wurde behandelt. Die Schüler dieser Gruppe ließen sich darüber informieren, wie viel CO2 bei Herstellung, Ernte oder Produktion verschiedener Produkte ausgestoßen wird. Ein in Deutschland angebauter Kopfsalat hat den geringen Wert von ca. 30g CO2, Butter hingegen liegt mit über 23000g CO2 pro Kilogramm weit vorne. Anschließend backte diese Gruppe einen klimafreundlichen Kuchen (ohne Mehl und Milchprodukte) und bereitete umweltfreundliche Bruschettas für ihre Mitschüler zu.
Die Ergebnisse und neuen Erfahrungen jeder Gruppe wurden in kleinen Präsentationen der Klasse vorgestellt.

Julia Bronold

 

Ressourcenkönige


Die Klasse 8B hat im Rahmen des Wettbewerbs „Ressourcenkönige“ einen Projekttag gewonnen. An diesem Tag (11.7.2016) wird für die  komplette 8. und 10. Jahrgangsstufe eine Multivisionsshow zum Thema Nachhaltigkeit vorgeführt. Normalerweise kostet die Show 4 EUR pro Schüler. Durch den Einsatz der 8B ist der Vortrag für unsere Schüler kostenfrei.



Im Rahmen ihres Wettbewerbsbeitrags hat die Klasse 8B eine Umfrage zum Müllaufkommen am Gymnasium Geretsried durchgeführt und die momentane Mülltrennung in der Schule und den Klassenzimmern dargestellt. Darauf aufbauend wurde ein neues Mülltrennkonzept (hier geht´s zum Konzept!) vorgeschlagen und in einem Kurzfilm präsentiert.

 
 
"INOLA"
Einige Schüler der Ringveranstaltung Naturwissenschaften sowie der Q11 besuchten gemeinsam mit Herr Dr. Krämer eine spannende Veranstaltung im Landratsamt Bad Tölz zum Thema Energiewende.
 
 
Im Rahmen des vom BMBF geförderten Projektes "INOLA" stellten Wissenschaftler der LMU und Hochschule Kempten, unterstützt von Mitarbeitern der Energiewende Oberland, Vertretern aus Politik, Verwaltung, Ämtern, sowie Bürgern die aktuellsten Zahlen zur Energiewende und die zu erwartenden Rahmenbedingungen für die Zukunft vor.
 
 
An der regen Diskussion zu den Zukunftsbildern für den Landkreis (Ziel ist es die Energieversorgung ab dem Jahr 2035 allein durch erneuerbare Energien sicher zu stellen) beteiligten sich die Schüler aktiv und trugen so zu einer gelungenen Veranstaltung bei.
 
 
 
 
 

 

Dicke Luft im Klassenzimmer

 

Im Oktober 2015 hat die Klasse 8B Raumklimamessungen in ihrem Klassenzimmer
durchgeführt. Dazu wurde der CO2-Gehalt, die Temperatur, die
Luftfeuchtigkeit, die Beleuchtung und der Luftzug mit Hilfe des sogenannten
Ergononomie-Messkoffers der Technischen Universität München über zwei
komplette Schultage gemessen. Aufbauend auf den Ergebnissen wurden Maßnahmen zur Verbesserung des Raumklimas entwickelt.

... und hier geht´s zur Raumklimamessung

 

 

Umweltarbeit am GymGer:

Ergebnisse zur Umfrage "Umweltsituation am GymGer" sowie deren Auswertung. Darauf aufbauend möchten wir nun dieses Schuljahr verschiedene Projekte starten.
Wer dabei aktiv mitarbeiten möchte, meldet sich bitte bei
Frau Kempf oder Herrn Krämer.

 

 

Planspiel

Das Planspiel Energetingen hat den Deutschen Planspielpreis sowie den
Kulturpreis Bayern 2015 gewonnen. Bei uns am GymGer wird Energetingen seit
dem Schuljahr 2013/14 am Projekttag am Ende Schuljahres mit einer
Jahrgangsstufe durchgeführt. Auch dieses Schuljahr soll das Planspiel wieder
mit den 10. Klassen stattfinden.

Die Grundidee, des von Dr. Knogler (TUM School of Education) und Herrn Masch (Gymnasium Miesbach) entwickelten Planspiels, ist folgende: Jede Klasse spielt eine Gemeinde im fiktiven Landkreis Energetingen und besitzt unterschiedliche Voraussetzungen um die Energiewende zu meistern. Gemeinsam sollen alle Gemeinden (also Klassen) ein zukunftsweisendes Energiekonzept erarbeite. Die Schülerinnen und Schüler übernehmen dabei verschiede Rollen, wie z.B. Bürgermeister, Kraftwerksbetreiber, Bürgerinitiative, usw. Mithilfe dieses problembasierten und fächerübergreifenden Lernens soll den Schülern einerseits die Komplexität des Themas nähergebracht werden und andererseits Meinungsbildung und politische Prozesse alltagsnah vermittelt werden.

Grüne Wand

Am 18. Dezember 2015 wurde im Gymnasium Geretsried die lang erwartete „Grüne Wand“ eingeweiht. Die „Grüne Wand“, eine autarke, vertikale Begrünung einer Innenwand des Schulgebäudes. Sie trägt nicht nur zu einer optischen Aufwertung des Schulgebäudes und zu einer Verbesserung des Mikroklimas bei, sondern hat auch vielseitige positive Effekte auf die Schüler des Gymnasiums und der Realschule. Unter anderem schafft die begrünte Wand eine angenehmere Lernatmosphäre, da sie stressabbauend wirkt und Kreativität durch die natürliche Umgebung fördert.

Das aufwändige Projekt konnte mit Hilfe von Experten, insbesondere Herrn Jürgen Grießmeyer und vielen großzügigen Sponsoren, unter anderem dem Landratsamt und Sparkasse des Landkreises Bad-Tölz Wolfratshausen, sowie vielen Privatsponsoren und Eltern, realisiert werden. Das P-Seminar Fassadenbegrünung, unter der Leitung von Frau Karolin Kempf, konnte nach vielen Monaten harter Arbeit und detaillierter Planung die Wand in der Baumeisterhalle schließlich fertigstellen. Wir, das P-Seminar Fassadenbegrünung, das sind  Nicole Rosen, Johanna Luckas, Sofie Penzkofer, Florian Sodeikat, Anne Cathrin Kiener, Dominik Wagner, Maximilian Baier, Marco Rubin, Christoph Wilfling, Adrian Speer, Sabrina Weitl, Luisa Hölzl und Miriam El-Mahdi.