Suche:

Newsticker

Techniker

 

 Die Technik Crew

In diesem Jahr waren wir Techniker mit großen Änderungen des “Personals” konfrontiert. Alle unserer älteren, erfahrenen Techniker schrieben Abitur und konnten die Aufgabe der Leitung nicht weiter übernehmen. Nun war es an uns, die Technik-Crew zu managen. Florian Martin und Tobias Baumgartner erklärten sich bereit, diesen Job in die Hand zu nehmen. Unterstützt wurden sie dabei von Benedikt und Felix.

Nach einer kurzen Einarbeitungszeit, kam dann auch schon das Großprojekt “Kulturherbst” der Stadt Geretsried. Trotz leichter, organisationsbedingter Anfangsschwierigkeiten war der erste Abend dennoch ein großer Erfolg. Die folgenden Veranstaltungen des Kulturherbstes, wie z.B das Liedermacher Konzert, liefen alle genauso einwandfrei ab. Dann kam auch schon bald die erste Unterstufenparty, der wir durch gute Musik und Licht zum Erfolg verhalfen. Wir hatten viel Spaß dabei. Gleich eine halbe Stunde danach versorgten wir die Spanien-Austausch-Party mit Technik. Trotz Zeitstress und Erschöpfung gelang uns auch diese Party.
Als wir dann auf dem Jahres Event Kalender der SMV lasen, dass es dieses Jahr wegen der vielen Alkoholexzesse kein Benefizkonzert in der Aula geben soll, waren wir alle erst einmal schockiert. Dann stellte sich auch noch heraus, dass die Mittelstufenparty gestrichen wurde und es somit noch eine Veranstaltung weniger gab, bei dir wir viel Freude gehabt hätten.

Bald folgte der Kulturabend der K13, welcher wirklich fantastisch war. Zwei Monate später stand der Kulturabend der Q12 an, der den Zuschauern auch gut gefallen hat. Doch die Organisation beider Abende war ein “FAIL”, wie man so schön sagt. Am Montag bauten wir Techniker voller Erwartungen für Donnerstag auf. Als Mittwochnachmittag dann die Generalprobe begann, merkten alle Beteiligten, dass sie kaum etwas vorbereitet hatten und aus der Generalprobe wurde dann eine erste Idee. Also wurde mal wieder spontan die Generalprobe auf den Tag der Aufführung verlegt. Bis kurz vor Beginn des Abends kamen die letzten Darsteller, um ihre technischen Wünsche zu äußern. Glücklicherweise war es dann doch noch eine gelungene Show - Nicht zuletzt wegen guter Improvisation der Q12.
Es dauerte nicht lange bis die zweite Unterstufenparty an stand, für die wir wieder einige externe Technik ausleihen mussten. Die Party war trotz der wenigen Besucher ein toller Abend.

Da man als Techniker eine hohe Bereitschaft haben muss, viel Freizeit an den Nachmittagen, Abenden und sogar Ferien in der Schule zu verbringen, wollten wir unser Gruppe vergrößern, um die Arbeit besser verteilen zu können. Deshalb begannen wir im Februar mit der Suche nach neuen Technikern. Wir besuchten alle sechsten Klassen und machten dort Werbung. Anfangs hatten wir über 60 Bewerber. Gerade mal acht dieser Bewerber sind dabei geblieben und machen sich momentan mit unserer Arbeit vertraut. Sie können bereits bei einigen Veranstaltungen mithelfen.

Als Techniker muss man natürlich auch an die eigene Sicherheit denken. Bisher sind wir auf dem alten wackligen Gerüst ohne Sicherung herumgeturnt. Auch deshalb haben wir unsere Sicherheitsvorschriften in einem Treffen mit Herrn Lentrodt, unserm “Sicherheitsbeauftragten”, verschärft.
Nun dürfen unter anderem Leitern und Gerüst nur noch mit Sicherung bestiegen werden, die in die Träger der Auladecke eingehängt wird. Da wir jedoch nur über einen alten Klettergurt verfügen, brauchen wir neue. Bis wir diese bekommen, dürfen wir auf die privaten Gurte von Herrn Lentrodt zurückgreifen. Zudem haben wir zur Vorbeugung von Unfällen mit Elektrizität oder anderen Gefahrenquellen bestimmte Verhaltensregeln konzipiert.


Schließlich möchten wir uns bei Frau Ahrens, Frau Wree, Herrn Lentrodt und dem Direktorat für ihre  Hilfe und Unterstützung bedanken. Auch bedanken wir uns bei den ehemaligen Technikern für ihren Einsatz, besonders Alexander Böhm, der uns eine Online Plattform zu Verfügung stellt. Ebenfalls danken wir allen Eltern der Techniker, die uns oft auch noch spät abends von der Schule nach Hause fahren.